Hula Hoop

Hula Hoop – ein Bewegungsprogramm für Körper, Geist und Seele

Hula Hoop – ein Bewegungsprogramm für Körper, Geist und Seele

Mit Schwung den Stress weghoopen

Hooping – so heißt eine der Trendsportarten, die in den letzten Jahren aus
den USA zu uns nach Europa kamen. Den Hula Hoop-Reifen um die Hüften kreisen
lassen – als Kind war das kein Problem. Und jetzt? Keine Sorge: Wie alt wir
auch sind, Hooping ist eine der spielerischsten und leichtesten
Bewegungsarten und Möglichkeiten, mit Freude in Form zu bleiben oder zu
kommen. Stars und Berühmtheiten wie Beyoncé, Shakira und Michelle Obama
haben es vorgemacht. Heute ist der Ganzkörpersport in vielen Spielarten
bekannt. Bei uns haben sich Hoopdance und HOOPin® fitness durchgesetzt.

Wie wirkt Hooping?

Der Kopf wird frei, überflüssige Pfunde purzeln, Körpermitte und Beckenboden
werden gestärkt, Muskeln trainiert und das Gewebe wird straffer. Und das
alles mit so geringem Übungsaufwand. Denn es ist viel einfacher als Sie
denken, den Reifen (Hoop) zum Kreisen zu bringen!
Hooping ist ein Zusammen- und Wechselspiel von Kontrolle und Loslassen.
Schon bei zweimaligem, regelmäßigem Üben pro Woche, fühlen Sie sich rundum
wohler. Sehr gut hat den Effekt Christabel Zamor in ihrem Buch „Das Hula Hoop Workout“
(ISBN 978-3-86883-046-0, 2010 by Riva Verlag) beschrieben.
Sie geht sogar so weit, dass Hooping Stress und finstere Gedanken
verscheucht. Fazit: Hooping macht glücklich.
Und ich kann das nur bestätigen – machen Sie einfach mal mit!

Auch das noch!

Hula-Hoop kann auch – etwa wie Yoga – den Energiefluss im Körper
unterstützen. Je nachdem, wie man den Hoop um den Körper rollt oder den
Körper dreht, werden verschwiedene Chakren angeregt. Wer den routierenden
Reifen von den Knien über den Oberkörper und den Kopf in die Hand bringt und
anschließend wieder den Körper hinunterlaufen lässt, regt sogar alle sieben
Chakren an, so Christabel Zamor.

Meine Kurse

Meine Kurse orientieren sich an den Grundsätzen des HOOPin® Fitness -> www.hoopacademy.de
Das ist ein von der HOOPacademy entwickeltes Gruppen-Fitness-Programm, das verschiedene
Techniken des Reifenschwingens vermittelt, z.B. um die Taille, Hüfte, über
Kopf und um den Körper. Das Abwechseln der Schwungrichtungen schult nicht
nur die Koordination, sondern unterstützt ein ausgeglichenes Training der
Muskulatur. Tests haben übrigens ergeben, dass der Kalorienverbrauch
vergleichbar ist mit Aerobic/Step-Aerobic oder Joggen (600 – 800 kcal/Stunde).
Durch die weichen und fließenden Bewegungsabfolgem ist HOOPin®
Fitness nicht nur sehr gelenkschonend, sondern verbessert auch verbessert
das Gleichgewichts- und Koordinationsvermögen.

So üben wir

Mein Kursprogramm beinhaltet außer der Vermittlung der HOOPin-Grundtechniken
mit dem eigens dafür entwickelten Hoop-Reifen auch Warm-Ups,
Kräftigungsübungen, und Cool-Downs. Zu den Grundtechniken gehört, den Hoop
abwechselnd in beide Richtungen um Hüfte, Taille und oberhalb der Brust zu
schwingen und ihn mit den Armen über den Kopf und um den Körper herum zu
führen. Die ersten Schritte (nach basic-HOOPing):

Basic-HOOPing Variante 1 Basic-HOOPing Variante 2

Zu Risiken und Nebenwirkungen:

Hula Hoop kann süchtig machen. Für viele wird aus der Bewegungs- eine Lebensart.
Manche hören auf zu Rauchen und ernähren sich gesünder. Einzelne in den USA sprechen
gar von „einer Revolution“. Inspirierendes dazu finden Sie unter: http://thehoopinglife.com

Copyrights für Zitate und Fotos: www.hoopacademy.de und Christabel Zamor: „Das Hula Hoop Workout“
ISBN 978-3-86883-046-0, 2010 by Riva Verlag, Münchner Verlagsgruppe, München, Preis: 16,99 Euro
Illustration: Shutterstock
Veröffentlicht am von Elke Krüger

Kommentare sind geschlossen